ANGA : Uszczelnienia Mechaniczne Sp. z o.o.
Webseite Sprache
pl gb de fr ru cz
ZUR ZEIT SIND SIE IN:
A A A
Unten präsentieren wir wichtigste Begriffe, Ausdrücke und Definitionen aus dem Bereich GLRD-Technik. Wenn Sie im Wörterbuch nachschlagen wollen, wählen Sie bitte den ersten Buchstaben aus oder benutzen Sie unsere Stichwortliste.
Stichwort zeigen, das mit dem Buchstaben beginnt:
A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M|N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z|
Bitte wählen Sie ein Stichwort aus:

Gleitring, rotierend (Gegenring)

Ein Element des achsigen, flexiblen (rotierenden) Dichtungsteils, dessen Stirnfläche sich direkt mit dem stationären Ring berührt und das in dem Dichtungsteil flexibel eingebaut sowie mit einer Feder oder einem Balg angepresst wird.

Gleitring, stationär

Ein unbewegliches, scheiben- oder ringförmiges Bauteil, das auf der Wellenhülse oder im Deckel der Stopfbuchse montiert wird und als das Hauptteil in dem axialen Kontakt mit dem anderen (rotierendem) Dichtungsteil fungiert.

Gleitringdichtung (GLRD)

Eine Dichtung für den Einsatz in rotierenden Maschinen zur Trennung von Räumen, in denen sich zwei Medien mit verschiedenen Drücken, Temperaturen oder physikalisch-chemischen Eigenschaften befinden. Der Dichtungsbetrieb besteht in dem Drosseln des Durchflusses der zu fördernden Medien durch ein Paar von zwei Betriebsringen, wobei der eine (stationäre) in dem unbeweglichen Gehäuse fest eingebaut ist und der andere (rotierende) auf der rotierenden Welle des Gerätes befestigt ist und die Ringe durch entsprechende federnde Elemente einander gepresst werden.

GLRD - doppeltwirkend

Ein Dichtungssystem mit mehr als einer Dichtung (oder eine Konstruktion mit mindestens 2 einfachwirkenden Dichtungen) in einer Stopfbuchse, in jeder Richtung der Einstellung, in dem entweder Sperrflüssigkeit unter Druck oder Pufferflüssigkeit ohne Druck eingesetzt wird.

GLRD - entlastet

Eine GLRD-Konstruktionslösung, wo der Effekt des hydraulischen Drucks in der Dichtungskammer in Bezug auf die schließenden (pressenden) Kräfte der Gleitringe durch die Bauweise der Dichtung modifiziert wurde. Der „k”-Entlastungsfaktor ist niedriger als Eins.

|
senden
|
drucken